Menu Home

Historie

Ernst Otto

Ernst Otto

Gemen, heute ein Stadtteil Borkens und durch seine stolze Burg weit über die Grenzen des Münsterlandes bekannt, liegt etwa 2 km nördlich der alten Stadt Borken im vorwiegend sandigen, von Wald, Weiden und Äckern bedeckten flachen Münsterland. Ehe Gemen, bestehend aus Gemen-Stadt und Gemen-Kirchspiel, 1969 nach der Kommunalreform Borken eingemeindet wurde, war es eine Gemeinde mit ca. 4.500 Einwohnern auf einer Fläche von ca. 2.100 ha.

Neben dem traditionellen Karneval in den Nachbarschaften wurde im Jahr 1978 der Sitzungskarneval in Gemen ins Leben gerufen. Der damalige Gastwirt der Gaststätte „Haus Buchmann“, Ernst Otto, hob das Kind aus der Taufe.

Gemens erstes Prinzenpaar

Josef Meis und Annegret Schüller

Mit der Idee, in Gemen einen Karnevalsverein auf die Beine zu stellen, stand er zuerst ganz alleine da. Nach reichlicher Überzeugungsarbeit, konnte er jedoch seinen ersten Prinzen Josef I Meis und die erste Prinzessin Annegret I Schüller präsentieren.

Durch seine guten Kontakte zu Karnevalsvereinen in der Region, z.B. Raesfeld, Oeding, und Ahaus-Wüllen (Klein-Köln), und Karnevalsvereinen in Düsseldorf und Köln war ein Programm für die erste Sitzung schnell zusammengestellt. Der Erfolg der ersten Veranstaltung war so überwältigend, dass spontan zwei weitere Abende nachgeschoben wurden.

Der erste Elferrat bestand aus Mitgliedern des örtlichen Spielmannszuges.

Der erste Elferrat der KG

Der erste Elferrat der KG

Von links: Günter Vaalbrock, Theo Hark †, Walter Stoffers†, Ernst Matiszick †, Josef Meis, Ernst Otto, Heinrich Lübbering†, Herbert Aholt, Bernhard Emmerich †, Bernhard Bockwinkel † und Reinhard Pöpping. Nicht im Bild: Kurt Schüller †

Der Name des Vereins war schnell gefunden, da das Elferratsmitglied Günter Vaalbrock (Ortskern) seine Liebe zum FC Schalke 04 nicht verhehlen wollte und der Spielmannzug seine Farben ebenfalls in „Blau und Weiß“ präsentiert.

So waren die ersten Schritte für eine Zukunft des neuen Vereines, der Karnevalsgesellschaft „Blau-Weiß“ Gemen, getan.

Ernst Otto und Josef Meis

Ernst Otto und Josef Meis

Die weitere Arbeit des Vereins wurde durch das überregionale Treiben des Sitzungspräsidenten Ernst Otto und die organisatorische Handarbeit des Vorsitzenden Josef Meis, vor Ort, stark geprägt. So machte sich der Verein weit über die Region des westlichen Münsterlandes einen Namen und ist bis heute bei allen Gästen bekannt und beliebt.

Auf Betreiben des damaligen 2.Vorsitzenden Wolfgang Kuhmann gab sich der Verein am 29.05.1995 eine eigene Satzung, die zum eingetragenen Verein im Vereinsregister bei dem Amtsgericht Borken (VR 612) führte.

Auf der Jahresmitgliederversammlung des Bundes Westfälischer Karneval, am 27.09.1997, in Arnsberg-Hüsten, wurde die Karnevalsgesellschaft als Mitglied des Bundes Westfälischer Karneval (BWK) aufgenommen (Mitgliedsnr.: 4726).

Nach elf Jahren im Amt des 1. Vorsitzenden stellte sich Josef Meis auf der Mitgliederversammlung der Karnevalsgesellschaft am 04.06.1999 nicht mehr als Kandidat zur Verfügung. Wolfgang Kuhmann übernahm nach seiner Wahl die Amtsgeschäfte des 1.Vorsitzenden. Durch seine bis dato erfolgreiches Engagement im Verein bekam er die volle Unterstützung seines Vorgängers Josef Meis. Josef Meis steht auch heute noch als Ehrenvorsitzender dem Verein wohlwollend zur Seite.

Wolfgang Kuhmann

Wolfgang Kuhmann

Bereits im Jahr 1990 als aktueller Prinz wurde Wolfgang Gründungsvater des Gemener Kinderkarnevals. Ebenso gründete er mit seinem Präsidenten Stefan Otto die Prinzengarde des Vereins. Mit seiner Band ,,Soundcheck“ spielte er uneigennützig von 1995-2002 live auf unseren Proklamationen auf. Als Gesangsakteur ist er seit auf 1995 auf den Bühnen der hiesigen karnevalistischen Hochburgen unterwegs und ist mit seinen auf die Region zugeschnittenden selbst komponierten und getexteten Liedern ein wesentlicher Bestandteil der Veranstaltunfgen der Gesellschaft.

 

Stefan Otto

Stefan Otto

Nach 44 Jahren Gesamtkarneval, davon 22 Jahre bei der Karnevalsgesellschaft „Blau-Weiß“ Gemen e.V., stellte sich unser Sitzungspräsident Ernst Otto auf der Mitgliederversammlung am 19.05.2000 nicht wieder zur Wahl. Er übergab das Amt des Präsidenten an seinen Sohn Stefan Otto und die Versammlung wählte ihn mit „Standing Ovation“ zum Ehrenpräsidenten. Stefan Otto, ebenfalls ein eingefleischter Karnevalist, hat sich seine Sporen bereits mit 11 Jahren in der Bütt verdient und ist ebenfalls seit Gründung des Vereins ein Urgestein aus Gemen.

Unser Verein, der im Jahre 2003 sein 25jähriges Vereinsjubiläum feierte, kann eine Vielzahl von Aktivitäten vorweisen.

So feiern wir seit 1990 Kinderkarneval, seit 1997 winken wir den jubelnden Narren im Nachbarort Weseke vom eigenen Karnevalswagen zu und seit dem Jahr 2000 gibt es mit unserem „Karnevalistischem Nachmittag“ eine weitere Veranstaltung im Programm.

Unser Bestreben ist und bleibt es, das karnevalistische Brauchtum in Gemen zu fördern, die Realisierung in Form von Sitzungskarneval und anderen karnevalistischen Aktivitäten umzusetzen und die plattdeutsche Mundart im Karneval zu erhalten.

Vor allem die plattdeutsche Mundart konnte unsere Jubiläumsprinzessin Magdalene Bockwinkel den Delegierten und Gastvereinen beim Empfang der Landtagspräsidentin im Jahr 2003 präsentieren.

Einige Vorstandsmitglieder mit dem Jubiläumsprinzenpaar 2003

Jubiläumsprinzenpaar

Ane I (Bos) & Magdalene I (Bockwinkel)

 

 

 

 

 

 

 

Im 25jährigen Jubiläumsjahr waren aktiv an der Umsetzung aller Aufgaben beteiligt:

Aktive 2003

Aktive 2003

Von unten links: Josef und Martha Meis †, Wolfgang und Martina Kuhmann †, Bernd und Marietheres ten Have, Ingrid und Heinz-Georg Geers, Magdalene Bockwinkel, Carsten Gesing, Mitte: Kurt und Karin Stege, Stefan Otto, Christiane Sassowski, Walter Brandt, Elisabeth und Norbert Klein-Ridder, Oben: Doris Heumer, Helmut Heumer † , Herbert Sassowski, Werner und Sabine Bockwinkel, Ingrid Albers, Günther Dirks, nicht im Bild: Ernst Otto, Ane und Gitte Bos, Peter und Anita Sawatzki, Gaby Brandt

Seit dem Jahr 2008 findet auf Initiative von Stefan Otto auf Altweiber eine Damensitzung als weiterer Veranstaltungshöhepunkt statt.

Klemens Heming

Klemens Heming

Auf der Mitgliederversammlung am 05.06.2009 stellte sich Wolfgang Kuhmann, der 20 Jahre als 2. und 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins nachhaltig prägte, nicht mehr zur Wahl . Den Vorsitz gab er an seinen Nachfolger Klemens Heming ab. Dieser hatte bereits seit einigen Jahren die Homepage der Gesellschaft geführt und war von Wolfgang Kuhmann darauf vorbereitet worden, seine Nachfolge zu übernehmen.

 

 

Im Jahr 2018 wird die Karnevalsgesellschaft „Blau-Weiß“ Gemen ihr 40 jähriges Bestehen feiern können. Was aus einer Laune heraus entstand hat sich damit nachhaltig im Gemener Vereinsleben etabliert und wird den Menschen in der Region auch weiterhin Spaß und Unterhaltung bieten.